Leichte Sprache

Wir sind Mitglieder der Stolperstein-Arbeits-Gemeinschaft.

Wir sind junge Menschen aus der Schule in Türkismühle.

Wir erinnern an das jüdische Leben in unseren Nachbar-Orten.

Uns hat dabei das Adolf-Bender-Zentrum aus Sankt Wendel geholfen.

Wir zeigen hier, was wir dazu herausfinden konnten.

Das war uns wichtig:

  • Wir wollen an die Juden erinnern.
  • Wir wollen zeigen, was für schlimme Dinge ihnen passiert sind.
  • Und wir wollen zeigen, warum man so was nie wieder machen soll.

Aufgeteilt haben wir alles in 3 Teile:

1.Die Geschichte der Juden

Auf der ersten und zweiten Seite zeigen wir die Vergangenheit der Juden in unseren Dörfern.

2.Was mit den Juden passiert ist

Wir zeigen hier genau, was einigen jüdischen Familien passiert ist.

Und wie sie bei der Verfolgung im Krieg leiden mussten.

3.Was man von den Juden heute noch finden kann

Hier zeigen wir, was man heute noch von den jüdischen Menschen bei uns finden kann.

Bei unserer Arbeit war uns auch wichtig, dass jeder uns verstehen kann.

Deswegen gibt es diese online-Ausstellung auch für Blinde zum Anhören.

Außerdem gibt es die Ausstellung in leichter Sprache.

Eine Schüler-Gruppe der Klassenstufe 12 unserer Schule hat uns dabei geholfen.

Die 25 Schüler haben die Texte auf den Tafeln leicht verständlich geschrieben.

Team Leichte Sprache
Die Schülerinnen und Schüler des Seminar-Fachs.

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellungs-Tafeln

Die Ausstellung besteht aus 7 Tafeln.

Die Tafeln kann man ausleihen.

Man kann sie beim Adolf-Bender-Zentrum ausleihen.

Die Telefon-Nummer ist 0 68 51 80 82 79 0.

Unsere Tafeln finden Sie auch hier:

https://juedischeslebennohfelden.wordpress.com/austellungstafeln/

Advertisements